ElbschulEltern

Erschreckende Zahlen zum Elternwahlrecht

Die Initiative Gute Inklusion veröffentlichte in ihren Pressemitteilungen Zahlen zur Umsetzung des Elternwahlrechts von Kindern mit einer Behinderung. Dieses Thema beschäftigt uns schon lange. Es war bereits im November 2017 ein Schwerpunkt auf unserer Inklusionsveranstaltung „Übergänge“. Schon damals waren die Entscheidungen der Schulbehörde für uns Eltern oft nicht nachvollziehbar. Um so erschreckender ist jetzt die aktuelle Realität.

 

 

 

Wir unterstützen die Forderungen der Initiative Gute Inklusion an die Schulbehörde und die von ihr geforderten Maßnahmen, damit das Schulwahlrecht der Eltern von Kindern mit einer Behinderung gestärkt wird:

  • Schwerpunktschulen müssen – wie bis 2017 üblich – pro Klasse nicht nur zwei sondern bis zu vier Kinder mit einer Behinderung aufnehmen können.
  • Die Aufnahme von Kindern mit einer Behinderung in für sie geeignete Schulen, die nicht Schwerpunktschulen sind, muss ausgeweitet werden.
  • Die Kosten für die Schulweghilfe dürfen nicht Priorität vor dem Elternwunsch haben.