ElbschulEltern

DSB fordert Bundesregierung mit Resolution zur Hörgeräteversorgung zum Handeln auf.

Aus dem Newsletter (Nr. 04/2014) des Deutschen Schwerhörigenbund e.V.

„Die Mitgliederversammlung hat am 20.09.2014 einstimmig in der Bad Godesberger Resolution die Politik zum Handeln aufgefordert, um die Fehlentwicklungen bei der Hörgeräteversorgung zu stoppen, bzw. zu korrigieren und bei geplanten Gesetzesvorhaben, die eine Stärkung der Patientenrechte beinhalten sollen, auch die Interessen der schwerhörigen Bürgerinnen und Bürger entsprechend zu berücksichtigen. Hierbei geht es vorrangig um die Bereiche Festbeträge und Versorgungsverträge, verkürzter Versorgungsweg und Abgabe von Hörgeräten durch HNO-Ärzte, Verordnung von Hörgeräten auch bei Wiederversorgung durch den HNO-Arzt, externe Hilfsmittelberater und wohnortnahe Hörgeräteversorgung.“

2014-09_BDS_Bad_Godesberger_Resolution