ElbschulEltern

Volksinitiative ‚Gute Inklusion‘ beantragt Verlängerung der Verhandlungsfrist

Logo Gute Inklusion HamburgWie die Volksinitiative ‚Gute Inklusion für Hamburgs SchülerInnen‚ in ihrer Pressemitteilung vom 4. Oktober 2017 berichtet, verliefen die Verhandlungen bisher „in einer offenen konstruktiven Atmosphäre“. Dennoch zeichnet sich bereits jetzt ab, das die von dem Volksabstimmungsgesetz vorgesehene Frist nicht ausreichen wird.

Gemeinsam mit den Fraktionsvorsitzenden der Senatsparteien hat die Volksinitiative daher bei der Präsidentin der Hamburger Bürgerschaft eine Verlängerung der Verhandlungsfrist bis zum 2. Januar 2018 beantragt. Über den Antrag wird die Bürgerschaft am 11. Oktober 2017 entscheiden.

Vollständige Pressemitteilung: 2017-10-04-Presseerklärung-gute-inklusion