ElbschulEltern

Übernachtung in der Heuherberge

Letztes Wochenende war es endlich soweit: Zehn Regelschüler zwischen der ersten und zehnten Klasse trafen sich im Sachsenwald zur Heuherbergenübernachtung. Zusammen mit ihren Geschwistern und Eltern, drei Mitgliedern der Hamburger Jugendgruppe im BdS e.V. und zwei Pädagogen von der Elbschule waren wir über 30 Personen.

Zunächst wurde das Außengelände, vor allem das große Hüpfkissen, die Gokarts und das Fußballfeld erkundet. Die gemeinsame Begrüßungsrunde haben wir dann auch sehr kurz gehalten, um die Kinder nicht länger als notwendig vom Toben und Spielen abzuhalten. Außerdem war wir alle mit selbstgestempelten Namensschildern – teilweise mit Fingeralphabet – ausgestattet.

Gegen fünf ging es dann auf dem großen Treckeranhänger in den Wald, um Holz fürs Lagerfeuer zu sammeln. Gestärkt von Würstchen und Pommes begannen die ersten wilden Strohschlachten auf dem Heuboden.

2014_08_30_heuherberge

Es war schon ein wenig dunkel, als das Lagerfeuer angezündet wurde und die Kinder ihren Hunger mit warmen Stockbrot stillen konnten. Gegen 22 Uhr wurde es allmählich leiser auf dem Heuboden, weit nach Mitternacht verließen die letzten Eltern die Glut des Lagerfeuers, bevor am nächsten Morgen ab sieben Uhr das erste Stroh wieder flog.

Nach dem gemeinsamen Frühstück endete das für alle Teilnehmer sehr schöne Wochenende.

Abschließend noch einmal herzlichen Dank an die Hamburger Jugendgruppe im BdS e.V., die das Projekt nicht nur tatkräftig, sondern auch finanziell unterstützt hat, und an die Elbschule für ihre tolle Begleitung.