ElbschulEltern

ÜBERGÄNGE – ein altes wie aktuelles Thema

Inzwischen sind die Anmeldewochen für die diesjährigen Vorschüler, Erst- und Fünftklässler vorbei. Die eigene Entscheidung ist – oft nach einer intensiven und auch emotionalen Phase – gefallen und nun bleibt das Warten auf den Brief, der hoffentlich von der angewählten Wunschschule kommt.

Im vergangenen Jahr haben wir uns intensiv mit ÜBERGÄNGEN beschäftigt, eine Online-Umfrage unter Eltern gestartet und die Inklusionsveranstaltung mit dem Gehörlosenverband und dem BdS e. V. diesem Thema gewidmet.

Vor dem Hintergrund der anstehenden Verteilerkonferenzen haben wir das Thema erneut aufgegriffen und die Schulbehörde gebeten,

  • gezielt Maßnahmen zu ergreifen, um den Kommunikationsfluss nach der Verteilerkonferenz mit der Elbschule zu gewährleisten, damit die Ambulanz möglichst schnell Maßnahmen für den Übergang koordinieren kann.

Aus unserer Erfahrung in der Vergangenheit wissen wir, dass die Kommunikation in manchen Fällen ganz hervorragend klappt. Manchmal verstreichen aber auch wichtige Monate ungenutzt, die für Austausch oder schulbauliche Maßnahmen so wichtig sind. Daher unser Appell an alle Eltern in dieser Übergangsphase:

  • Fragt nach, zum Beispiel bei Frühförderung oder ambulanten Betreuung der Elbschule, bei Schulleitung oder Förderkoordinatoren der zukünftigen Schule oder auch bei uns,
  • schafft Kommunikationswege zwischen Kindergarten und Grundschule bzw. Grundschule und weiterführender Schule und
  • informiert die Ambulanz der Elbschule direkt, wenn Ihr Post bekommen habt.

Damit könnt Ihr den Übergang für Euer Kind aktiv mitgestalten – unabhängig von den behördlichen Prozessen.