ElbschulEltern

Nachfolge-Initiative für „Gute Inklusion für Hamburgs SchülerInnen“

Nach dem mit SPD/Grüne ausgehandelten Kompromiss hatte die Volksinitiative ‚Gute Inklusion‘ auf ein Volksbegehren verzichte und sich damit offiziell aufgelöst (vgl. Beitrag vom 7. Januar 2017). Inzwischen haben Mitglieder der ehemaligen Volksinitiative eine Nachfolge-Initiative gegründet, um

  • sich für die konsequente Umsetzung des Bürgerschaftsbeschlusses einzusetzen,
  • Schulen zu unterstützen, deren Anträge auf barrierefreien Umbau oder zusätzliche Räume für SchülerInnen mit einer Behinderung nicht realisiert werden,
  • Eltern von Kindern mit einer Behinderung bei der Durchsetzung ihres Schulwahlrechts und der
    ungekürzten schülerbezogenen Personalzuweisung zu unterstützen,
  • mehr Unterstützung der Schulen für die qualitative Weiterentwicklung von inklusivem Unterricht
    und inklusiver Schulentwicklung einzufordern,
  • sich aktiv in die öffentliche Debatte um eine gute schulische Inklusion einzumischen,
  • die Homepage www.gute-inklusion.de fortzuführen und das bisherige Netzwerk der Volksinitiative auch in Zukunft mit Informationen zur Inklusion in Hamburgs Schulen zu versorgen.

Logo Gute Inklusion HamburgFür uns ElbschulEltern sind vor allem diese Punkte zentral: barrierefreier Umbau, damit unsere Kinder gleichberechtigt mit barrierefreier Kommunikation und akustisch optimierten Räumen am Schulalltag teilhaben können, und die Durchsetzung des Schulwahlrechts zentrale Punkte.  Dank der erfolgreichen Verhandlungen gibt es nun Gestaltungsmöglichkeiten, die wir alle – auch mit Unterstützung des Initiative ‚Gute Inklusion‘ – nutzen sollten.