ElbschulEltern

Endlich Lösung für die Ambulanz der Elbschule

Seit ein­ein­halb Jahren (siehe News vom 21.11.2014) setzen wir ElbschulEltern uns dafür ein, dass in Hamburg alle hörgeschädigten Schüler (wieder) von der ambulanten Beratung und Unterstützung der Elbschule betreut werden.

Immer wieder haben wir das Gespräch mit der Hamburger Schulbehörde gesucht und unsere Forderung auch in das Positionspapier vom Bündnis für Inklusion eingebracht.

Auf dem Elternabend am 21. April 2016 hat das Ambulanzteam bereits über den neuen Ansatz informiert. Gestern haben wir gemeinsam mit dem Gehörlosenverband und Bund der Schwerhörigen ein schon lange geplantes Gespräch mit der Schulbehörde geführt. Dort konnten wir gezielt zu diesem Thema nachfragen und erhielten folgende Zusagen:

  • Unsere zentrale Forderung, die Ressourcen entsprechend den realen Schülerzahlen anzupassen, wird umgesetzt. Die mit dem Stichtag 01.02.2016 erhobene Anzahl hörbehinderter Kinder mit einem Förderstatus gemäß §12 bildet nun die Kalkulationsgrundlage für das Schuljahr 2016/17. Zukünftig werden die Zahlen halbjährlich erhoben und der Bedarf angeglichen.
  • Zusätzlich zu den Ressourcen für die Schüler mit Förderstatus erhält die Ambulanz einen ‚Sockel‘, um auch Schüler mit einer geringeren Hörbeeinträchtigung (sprich ohne §12-Status) betreuen zu können. Dieser Sockel orientiert sich ebenfalls an der Entwicklung der – wie oben beschrieben – erhobenen Schüleranzahl. Auf eine zusätzliche Datenerhebung wird verzichtet.
  • Die im Förderplan festgelegte Ressourcenzuweisung steht weiterhin der jeweiligen Schule für die Förderung vor Ort zur Verfügung und bleibt damit unverändert.

Die Elbschule hat auf Basis des neuen Konzepts und den Behördenberechnungen bereits zwei Stellen für die Ambulanz ausgeschrieben. Wir freuen uns sehr, dass nun endlich eine Lösung gefunden wurde!

Bei dem Gespräch gestern war die Schulbehörde mit dem Referat Inklusion sowie der zuständigen Schulaufsicht vertreten. Natürlich haben wir die Chance genutzt, uns auch über weitere Themen auszutauschen. Davon berichten wir gern auf unserem nächsten Stammtisch am 14. Juni 2016.