ElbschulEltern

Jugendgruppe im BdS e. V. berichtet vom Freizeitwochenende im Harz

Am letzten Wochenende der Sommerferien (20. bis 23. August 2015) war die Jugendgruppe mit knapp 15 Personen, vom Schulkind bis jungen Erwachsenen, im Harz unterwegs.

2015_09_HarzNach Anreise am Donnerstag stand bereits am Freitag das erste Highlight an: Die Megazipline! Dabei handelt es sich um eine 1.000 Meter lange Doppelseilrutsche, an der man in 120 Metern Höhe und mit bis zu 80 km/h über dem Abgrund der Rappbodetalsperre rast. Kurzum also eine ziemlich adrenalinreiche Angelegenheit!

Für diejenigen, die vom Höhenrausch noch nicht genug oder schlichtweg keine Lust aufs Wandern hatten, ging es am Samstag in den Hochseilgarten. Nachdem die beiden anspruchsvollsten Parcours des Kletterwalds problemlos gemeistert waren, wagten sich einige sogar auf die nicht-jugendfreie schwarze Route. Mit heilen Knochen wieder unten angekommen, war der Nachmittag zur freien Verfügung.

Am Samstagvormittag hatten sich die Wanderfreunde für eine Wandertour entlang des Bodetals entschieden. Dieser Wanderweg ist ein Abschnitt des sehr bekannten Harzer-Hexen-Stieg. Direkt von der Jugendherberge ging es gleich in das faszinierende und zerklüftete Flusstal, wo die Wanderer an fast jeder Ecke die Aussicht bestaunten. Der Weg war für mitteldeutsche Verhältnisse sehr bergig und felsig , was allen gut gefiel und einen kleinen Hauch von den Alpen verlieh.

2015_09_Harz_3Das letzte Highlight war am Sonntag die Sommerrodelbahn „Harzbob“ auf dem Hexentanzplatz: Platz nehmen, anschnallen und die einen Kilometer lange Fahrt bergab bei 40 km/h genießen!

Abschließend lässt sich sagen, dass alle Teilnehmer auf der Fahrt auf ihre Kosten gekommen sind und sie zusammen eine tolle Zeit im Harz hatten.