ElbschulEltern

Hamburger Inklusionsveranstaltungsreihe nimmt Frühförderung in den Blick.

Nach dem Thema „Schulische Inklusion“ im vergangenen Jahr gilt die Aufmerksamkeit dieses Mal den jüngeren Kindern:

Wie können in der Frühförderung Bildungsprozesse über eine konsequent bimodal-bilinguale Begegnung initiiert werden können? Praxisansätze werden vorgestellt und diskutiert.

Zu dieser Veranstaltung laden der Gehörlosenverband Hamburg e.V., die Selbsthilfegruppe Eltern hörbehinderter Kinder im Bund der Schwerhörigen e.V., die Kinder- und Jugendarbeit im Bund der Schwerhörigen e.V. sowie das Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser an der Universität Hamburg herzlich ein. Induktionshöranlage sowie Schrift- und Gebärdendolmetscher stehen zur Verfügung.

Programm

  • 15.50 Uhr Einlass
  • 16.00 Uhr Eröffnung (Prof. Dr. Christian Rathmann und Ines Helke)
  • 16.05 Uhr Impulsvortrag Bedeutung Gebärdensprache in der Frühförderung (Prof. Dr. Barbara Hänel Faulhaber und Prof. Dr. Christian Rathmann)
  • 16.30 Uhr Impulsvortrag `Sprachen machen mich gesund` (Bettina Herrmann, wissenschaftliche Referentin vom Deutschen Gehörlosenbund e.V.)
  • 17.00 Uhr Vortrag Wiener Kindergarten mit bilingualem Konzept (Katrin Lang, Kindergartenpädagogin aus Wien)
  • 17.45 Uhr Zusammenfassung (Prof. Dr. Christian Rathmann)
  • 17.55 Uhr Schlusswort (Ralph Raule und Ines Helke)
  • 18.00 Uhr Ende

Programm (PDF zum Download): inklusionsveranstaltungsreihe freitag 04.12.2015 von 16.00 uhr bis 18.00 uhr universität hamburg

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis 1. Dezember 2015 bei Ines Helke per E-Mail gebeten.